Home > Betriebssystem | Debian (Linux) | Raspbian (Raspberry Pi) > Debian: Festplatte mittels parted auf GPT partitionieren

Debian: Festplatte mittels parted auf GPT partitionieren

10.12.2015 22:34

Warum parted, wenn auch fdisk funktioniert?

 fdisk arbeitet mit MBR, parted mit GPT – zwei verschiedene Formate, Partitionen auf eine Festplatte zu schreiben. Der Grund, weshalb ich hier auf GPT zurückgreife anstatt das allseits bekannte und beliebte MBR, ist, dass MBR nur Partitionen bis 2TB unterstützt.

Partitionieren der Festplatte

Für die folgenden Schritte ist das Programm parted nötig. Dieses kann mittels

nachinstalliert werden.

  1. Untersuchen der aktuellen Festplattenkonfiguration:

  2. Untersuchen der Partitionierung der entsprechenden Festplatte (in diesem Falle /dev/sdb):

  3. Starten von parted mit der gewählten Festplatte /dev/sdb:

  4. Anzeigen der gesamten angeschlossenen Festplattenkonfiguration:

  5. Formatieren der neuen Partition als ext4:


    Die 1 in sdb1 ist übrigens äußerst wichtig, da ihr ansonsten die gesamte Festplatte ohne Partitionen formatiert, was unter umständen später Probleme bereiten kann (es funktioniert, wäre jedoch nicht zu empfehlen).
  6. Mounten unserer neuen Partition:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Trackbacks: 0

Seiten, die hierhin verweisen:
Debian: Festplatte mittels parted auf GPT partitionieren von PHP-Function Blog
TOP