Home > Netzwerk > FRITZ!Box Fon WLAN 7270: Entgangene Anrufe auf einem DECT-Telefon

FRITZ!Box Fon WLAN 7270: Entgangene Anrufe auf einem DECT-Telefon

06.11.2009 00:02

Um meine FRITZ!Box Fon WLAN 7270 mit einem zusätzlichen schnurlosen Telefon auszustatten, legte ich mir das Siemens Gigaset C38H zu. Die Vorgehensweise zur Installation möchte ich nun kurz erläutern.

Telefon koppeln

Nach dem Login auf der Fritz Box (http://fritz.box) kann über einen Klick auf den Link „DECT“ auf der Startseite direkt die Verwaltung der Schnurlostelefone geöffnet werden. Nach einem Klick auf den Button „Neues Gerät einrichten“ startet der Assistent und leitet komfortabel durch den Installationsvorgang. Hierbei muss ein Code eingegeben werden, der die beiden Geräte koppelt. Das Telefon sollte schon beim Start des Assistenten angeschlossen sein und, wie im Assistenten erwähnt, der Anmeldeassistent auch auf diesem gestartet werden.

Entgangene Anrufe abrufen

Nach erfolgreicher Installation des Telefon fiel mir nach einiger Zeit auf, dass entgangene Anrufe wie erwartet durch Leuchten der roten Nachrichten-Lampe angezeigt werden. Drückt man am Telefon jedoch auf diese, kann man im dann erscheinenden Menü nicht mehr navigieren, um entgangene Anrufe anzusehen und damit zu deaktivieren. Die Lampe blinkt also ununterbrochen, da die Anrufe nicht als „gesehen“ markiert werden.

Nach einigem googlen habe ich dann die Lösung gefunden: Im erscheinenden Menü zur Einsicht der entgangenen Anrufe – welches von der Fritz! Box gesandt wird – kann mit den Tasten 2, 8, 4, 6 und 5 navigiert werden, wobei diese für hoch, runter, links, rechts und bestätigen stehen. Mit diesem Wissen können nun auch die Anrufe ausgewählt werden und diese werden als „gesehen“ markiert: Das Telefon hört also auch wie gewünscht auf zu blinken.

Der Grund für dieses sonderbare Verhalten des Telefons und der Fritz! Box liegt in der Kompatibilität des WLAN-Routers mit den verschiedensten Geräten. Die Hersteller konnten sich bei der Geräteinteraktion nämlich noch nicht auf einen Standard einigen und verwenden verschiedene Standards zur Kommunikation. Die Fritz! Box versucht nun also mit nahezu allgemeingültiger Syntax mit den Telefonen zu kommunizieren und diese können dann meist nicht mit den Standardtasten zur Menünavigation reagieren. Die Box versteht jedoch auf die Navigation per Zifferntasten und kann alternativ auch über diesen Weg bedient werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

TOP