Home > Windows > Windows 8.1: Benutzerordner verschieben

Windows 8.1: Benutzerordner verschieben

24.07.2014 18:40

Das Verschieben der Benutzerdaten bietet sich auf Windows-Systemen (und nicht nur hier) aus folgenden Gründen an:

  • Ist die Systempartition zerschossen, kann einfach eine Neuinstallation auf dem Systemlaufwerk vorgenommen werden, ohne dass die Daten vorher aufwändig von dort gesichert werden müssen.
  • Besonders die Systempartition ist fehleranfällig (durch viele Lese- und Schreibzugriffe) und im Falle eines Partitions-Crashes nur schwierig zu retten. Da hat man Glück, wenn die Daten auf einer anderen Partition liegen.
  • Die Systempartition wird nicht mit Daten zugeschaufelt und kann wesentlich besser kontrolliert werden. Das bringt u.a. Performance-Vorteile.
  • Die Systempartition kann beispielsweise auf einer SSD Platz finden und die Nutzerdaten blockieren nicht den hochperformanten, teuren Speicher.

Früher bin ich ebenfalls die Devise gefahren, auch für die Programme eine neue Partition anzulegen, das ist heutzutage jedoch nicht mehr nötig, da kaum noch Programme Arbeitsordner im Programme-Ordner ablegen und sämtliche Software nach einem Systemcrash sowieso neu installiert werden müsste, da sich die Programme heute wesentlich stärker mit dem Betriebssystem verknüpfen (Registry, Systemdateien, etc.).

Die nun vorgeschlagene Methode zur Verschiebung der Benutzerordner funktioniert (teilweise mit leichter Abwandlung) ebenfalls für Windows 8, Windows 7 und Windows Vista. Bei Windows 8 rate ich jedoch zur Vorsicht, da mir bereits das Update auf 8.1 verweigert wurde, weil sie die Nutzerdaten (in diesem Fall jedoch ohne symbolischen Link) auf einer anderen Partition befunden haben. In jedem Falle bitte ich zu beachten, dass diese Variante für mich funktioniert hat, dies jedoch nicht zwingend auch auf anderen Systemen tut. Dass ihr hier schon ein Stück weit in das System eingreift und damit entsprechende Risiken verbunden sind, sollte jedem klar sein (blabla).

Erstellen der WinPE-Boot-CD

  • Download des Windows ADK (Windows Assessment and Deployment Kit)
  • Installation der Bereitstellungstools und Umgebung für Bereitstellungs- und Imageerstellungstools (Achtung: Download kann lange dauern)
  • Starten der Umgebung für Bereitstellungs und Imageerstellungstools durch Eintippen von „Bereistellung“ in der Metro-Oberfläche
  • Erstellen der Arbeitskopie durch folgenden Befehl:
  • Erstellen des ISO-Images durch:
  • Das ISO-Image kann nun durch Rechte Maustaste > Datenträgerabbild brennen auf einen Datenträger gebrannt werden (bei mir ca. 200MB).

Starten von WinPE und Verschieben des Benutzerordners

  • Da Windows 8 ernorm schnell bootet, ist es nahezu unmöglich, ein Boot-Menü durch Tastendruck zu erreichen. Um von CD zu booten, muss mit gedrückter Shift-Taste in den Einstellungen auf „Neu starten“ geklickt werden. Im nun erscheinenden Menü wählt man dann die entsprechende Option zum Starten von CD (oder alternativ USB-Stick, etc.).
  • Beim anschließenden Neustart wird gefragt, ob von CD gebootet werden soll. Hier reicht ein Tastendruck.
  • Nach Hochfahren von WinPE landet man in der Konsole und kann mit dem Verschieben des Benutzerordners beginnen. Achtung: Hier wird die englische Tastaturbelegung verwendet (hier die „Interpretation“ für meine QWERTZ-Tastatur):
    •  \ (Backslash):  < (Kleiner als)
    •  : (Doppelpunkt): Shift + Ö
    •  / (Slash): - (Bindestrich)
  • Zuerst verschieben wir mit robocopy alle Dateien von unserem Systemlaufwerk ( C:\Users)  auf die neue Partition in entsprechenden Ordner ( D:\Users):
  • Anschließend kann der gesamte Inhalt des alten Benutzerordners gelöscht werden:
  • Nun noch einen symbolischen Link erstellen, damit nicht die gesamte Registry umgeschrieben werden muss:
  • Anschließend mit exit  die Konsole beenden und der Computer startet neu.

Rückgängigmachen der Verschiebung des Benutzerordners

Möchte man das zuvor Getane rückgängig machen, reicht es fast, die obigen Befehle mit getauschem Quell- und Zielordner auszuführen. Wichtig ist jedoch, dass der symbolische Link nicht mit dem Befehl del gelöscht wird. Dies würde nämlich den Inhalt des Benutzerordners (also das Ziel des Links) entfernen.

  • Hier muss auf den folgenden Befehl zurückgegriffen werden (gesetzt den Fall, der symbolische Link liegt unter C:\Users):
  • Anschließend kann per robocopy das Verzeichnis zurückgeschoben werden:
  • Jetzt noch die Quelle löschen:

Quellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Trackbacks: 0

Seiten, die hierhin verweisen:
Windows 8.1: Benutzerordner verschieben von PHP-Function Blog
TOP